Bollywoodelfe's Blog

Eine deutsche Sicht auf Bollywood, Indien , Pakistan

Bollywood-Geschenkpapier „pluddeln“

Mit pluddel kann man sich sein eigenes Geschenkpapier gestalten. Hier kann man der Kreativität freien Lauf lassen und diverse Vorlagen mit eigenen Motiven und Texten kombinieren, so z.B. mit seinen Lieblings-Bollywood-Motiven. Voraussetzung ist natürlich, dass man die Rechte an den Bildern besitzt. pluddel generiert dann aus der Kachel-Vorlage Geschenkpapier in verschiedenen Größen und schickt es einem zu. Die kleinste Größe gibt es ab 11 Euro. Ein etwas teureres Geschenkpapier, aber absolut einzigartig und besonders. Mit solchem liebevoll gestalteten Briefpapier könnte man sicher selbst Shahrukh Khan noch beeindrucken:-) 

 

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar »

Frohe Ostern mit Shahrukh Khan

 

Zugegeben, man muss als Bollywood-Fan nicht auch noch seine Osterdekoration danach ausrichten, aber die folgenden „Bollywood-Eier“ haben mich einfach dazu inspiriert, selbst auch ein Bollywood-Osterei zu gestalten.

Hier gibt es eine Anleitung zum Gestalten von Henna-Ostereiern:
http://kochen-und-geniessen.lecker.de/artikel/21870/Bollywood-Ostereier-zum-Selbermachen.html

Und hier ein unglaublich tolles „Bollywood-Style Easter Egg“, das bestimmt viel Zeit und Mühe gekostet hat.
Für mein Shahrukh Khan-Osterei habe ich das Ei mit Acrylmalfarbe grundiert. Während des Trocknens habe ich mir ein entsprechendes Bild aus einer Zeitschrift gesucht. Man muss schon eine passende Größe fürs Ei finden, denn sonst gibt es beim Kleben unschöne Falten. Zudem sollte das Papier etwas dicker sein, ansonsten scheint beim Befeuchten die Rückseite durch. Man feuchtet dann das Papier am besten mit etwas Wasser an und streicht es mit einem Taschentuch aufs Ei. Dann nimmt man am besten Glanzlack, den man auch für Serviettentechnik benutzt und pinselt den Lack einfach übers Bild. Am Ende kann man das Ei noch nach Belieben mit anderen Motiven und Malereien verzieren. Fertig ist das Shahrukh Khan-Osterei:-)

Hinterlasse einen Kommentar »

Aamir Khan Fan-Shirt

Wem der Siebdruck oder eigen erstellte Schablonen zu umständlich sind, kann sich einen der vielen Anbieter für das Bedrucken von Shirts zu Hilfe nehmen. Ich habe neulich mal Spreadshirt ausprobiert. Voraussetzung für das Bedrucken mit eigenem Motiv ist dort natürlich, dass man auch die Rechte an dem Bild besitzt. Daher habe ich für das Aamir Khan Shirt ein Foto genommen, dass ich im Mai selbst von ihm geschossen habe, als er hier in Berlin zu Gast war (zu meiner allergrößten Freude). Dieses habe ich dann mit Photoshop bearbeitet. Das Ergebnis seht ihr hier.

4 Kommentare »

Mehndi Party

Was man dazu braucht:
-Gutgelaunte Leute
-Hennapaste (am einfachsten ist es natürlich, man kauft sich eine schon fertige Paste in einem entsprechenden indischen/pakistanische Laden, fürs Selberanmischen gibt es viele verschiedene Rezepte)
-Motive (entweder selbst erdacht oder im Web recherchiert oder man holt sich die Inspiration aus einem Buch oder aber man kauft sich Schablonen)
-evtl. eine Nadel für feinere Motive
-evtl. Zuckerwasser, damit die Farbe nicht so schnell trocknet (meistens wird Zitronenwasser empfohlen)
-Zeit
 
Zudem sollte man natürlich vorher testen, ob man nicht allergisch auf die Hennapaste reagiert.
3 Kommentare »

Bollywoodstar-T-Shirts selbstgemacht

Für alle, die ihren Lieblingsbollywoodschauspieler auch gerne mal auf dem T-Shirt spazieren tragen und das gern mit einem individuellen und selbst gestalteten Motiv, dem sei hiermit die Siebdruckwerkstatt in Berlin-Neukölln empfohlen. Hier kann man sich in einem Einführungskurs in Siebdruck eine eigene Vorlage fertigen und sich mit dieser dann unendlich viele T-Shirts drucken. Das erfordert zwar etwas mehr Zeit und handwerkliche Geschicklichkeit, aber diese T-Shirts sind dann ganz nach den eigenen Vorstellungen gefertigt und einzigartig. Das Druckmotiv selbst stellt man am besten aus einem Foto her, das mit einem Bildbearbeitungsprogramm in ein Fotonegativ umwandelt wird, so dass eine druckbare Version entsteht. Dafür eignen sich allerdings nicht alle Bilder, hier man muss etwas herumexperimentieren. Wem die Siebdruckvariante zu umständlich ist, kann sich das Motiv natürlich auch mit einer wiederabziehbaren Schablonenfolie (z.B. erhältlich bei modulor) auf die Textilie übertragen und mit Textilmalfarbe auftragen. 

1 Kommentar »