Bollywoodelfe's Blog

Eine deutsche Sicht auf Bollywood, Indien , Pakistan

PSYCHO RAMAN – vom Spaß am Morden

Heute habe ich einen der besten Serienkillerfilme meines Filmlebens gesehen und kann mich den Worten des Fantasy Filmfest-Sprechers nur anschließen: ein Meisterwerk!

Als er meinte, dieser Film ist anders als die indischen Filme, die man sonst so kennt, wurde mir etwas weh ums Herz, denn es gibt so viele großartige indische Filme abseits von Bollywood, dass man Bollywood fast verfluchen möchte, wenn der indische Film an sich von Zuschauern gemieden wird, weil sie indische Filme mit Bollywood gleichsetzen. Nein, es gibt sie zahlreich, diese qualitativ hochwertigen indischen Filme und „Raman Raghav 2.0 / Psycho Raman“ gehört definitiv dazu und ich danke dem Fantasy Filmfest, dass sie diesen Film ganz besonders als „Centerpiece“ angepriesen haben und Rapid Eye Movies, dass sie den Film gekauft haben, um ihn auf zwar nicht in die Kinos, aber zumindest auf DVD heraus zu bringen. Ich werde sie mir definitiv kaufen!

Der Ansager meinte weiterhin, dass sie beim Schauen des Films auf dem Filmfestival in Cannes das dringende Bedürfnis hatten, schon nach 10 Minuten raus zu gehen, weil man diese Brutalität kaum aushalten kann, aber man solle durchhalten, damit man diesen meisterhaften Film in Gänze sieht. Das klang sehr dramatisch, ich kann mich dieser Warnung aber nicht anschließen. Keine Ahnung, ob ich schon zu viele indische Filme gesehen habe, in denen die grausame Realität in den hässlichsten Farben gezeigt wurde, aber so dramatisch grausam fand ich den Film wirklich nicht. Im Gegenteil. Ich fand die hässliche Realität Indiens noch recht entspannt dargestellt. Und überhaupt nicht düster und zu brutal. Alles genau richtig in Szene gesetzt.

Nawazuddin Siddiqui ist mittlerweile einer meiner Lieblingsschauspieler geworden. Er ist immer ein Garant für ganz besondere Filme und seine Schauspielkunst ist außergewöhnlich. Seine grinsende Mörder-Fratze ist einfach unbeschreiblich einnehmend. Fast könnte man diesen Mörder sympathisch finden. Fast könnte man ihn verstehen. Morden ist schließlich für ihn etwas ganz selbstverständliches. So wie Essen und Kacken. Haha. Fast wünschte ich, man würde eine Serie daraus machen. Ich glaube ich habe noch nie so entspannt einem Serienmörder beim Morden zugeschaut. Ganz besonders gefallen hat mir auch, dass die Drehorte absolut echt waren. Und die immer passende Musik. Mit Gänsehautfaktor. Passend zum Morden. Wie genial. Manche würde sagen: perfide! Ich sage: einfach schön. Ich kann diesen Film wirklich jedem empfehlen. Vielleicht nichts für ganz schwache Nerven. Aber auf jeden Fall etwas für den ganz besonderen Filmgenießer.

 

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar »

Go Goa Gone – indische Zombedy

Auch dieses Jahr hatte das Fantasy Filmfest einen Beitrag aus Indien aufzubieten. Eine Mischung aus Zombie- und Comedy-Film, also ein Zombedy-Film. Und mit Saif Ali Khan diesmal auch ein großer indischer Star mit von der Partie. Klang lustig, neuartig, ich war gespannt.

Der Sprecher des Filmfestes begrüßte das Publikum mit den Worten: „Während andere Leute am Sonntag um 12 Uhr mittags brav in die Kirche gehen, seht ihr euch also einen Zombiefilm an.“  Ja genau…da fühlte ich mich mit Gleichgesinnten gut aufgehoben. Vor mir kam die Frage auf, ob es einen Knall gäbe, wenn sich Anti-Fan & Fan in diesem Film begegnen. Ich dachte mir, den Knall muss man schon haben, um hier zu sitzen. Die Anmerkung des Sprechers, dass dieser Film ohne große indische Musik- und Tanzeinlagen auskommt, wird vom Publikum mit einem ironischen „Ohhhhhhh“ kommentiert.

Der Ansager gab nun zu verstehen, dass es eine große Botschaft in diesem Film gibt, die ständig wiederholt werde, auch in der Intermission, also werde man sich die Intermission sparen und ohne Pause fortfahren. Die Botschaft kam dann auch prompt in Form einer Ansage vor dem Film von Saif Ali Khan, dass Rauchen & Alkohol & Drogen das Leben bedrohen und auch wenn sie es im Film die ganze Zeit tun, sollte man dies im realen Leben bloß nicht nachmachen. An diese Anti-Drogenwerbung vor Filmbeginn bin ich ja schon gewöhnt, aber das FantasyFilmfest-Publikum offensichtlich nicht und es gab großes Gelächter. Ebenso bei der Ankündigung des großen Werbepartners: Starring VW. Gelächter. Bei soviel Gelächter schon bevor der Film angefangen hat, hatte sich der Kinomittag doch schon gelohnt.

Nun zum Film. Eine Party auf einer einsamen Insel, organisiert von der Russenmafia…da klingt so vielversprechend, dass die drei Freunde Hardik (arbeitsloser Draufgänger), Luv (gerade von der Liebe gedisst) und Bunny (naiver Spender der Goa-Reise) unbedingt mitfeiern müssen. Also nichts wie hin mit einem Boot. Auf der Insel geht es auch schon richtig ab…fluoreszierende Pillen versprechen den besten Flash, aber für die Freunde viel zu teuer.  Und das ist auch gut so. Am nächsten Morgen haben sich nämlich die Pillenschlucker in Zombies verwandelt und die Freunde inklusive heißem Chick von der Party müssen sich irgendwie von der Insel retten.

Alles mit diesem Schuss indischem Humor, der mir leider immer etwas zu slapstickmäßig überdreht ist.

Aber, es gibt drei Dinge, für die es sich doch gelohnt hat, den Film zu sehen:

  1. Saif Ali Khan als Terminator-Boris ist wirklich zum schießen. Er versucht den Russen zu mimen und spricht mit russischem Akzent. Herrlich! Bunny enttarnt ihn dann allerdings schnell als Desi.
  2. Boris & sein muskulöser Begleiter kommunizieren zum Schutz vor den Zombies mit einer Zeichensprache. Da die anderen diese nicht verstehen, wird eine lustige Charade daraus.
  3. Hardik wird von einem Zombie-Girl verfolgt und diese Verfolgungsjagd wird mit einem Liebeslied untermalt

Ja, aus diesem Film kann man viel lernen: Hände weg von Drogen, sonst = Hirntot. Fühlt sich wie ein Lehrfilm an. Mit diesem typischen indischen Humor mit allerlei Erkenntnissen: Indien hat doch normalerweise nur Ghosts & Spirits. Wo kommen plötzlich die Zombies her? Globalisierung!

Nunja, ganz amüsant. Genug Blut gespritzt. Genug Munition verballert. Genug Botschaften rübergebracht. Ende? Teil 2 kommt bestimmt…

 http://erosnow.com/#!/movie/watch/1005076/go-goa-gone 

 

9 Kommentare »