Bollywoodelfe's Blog

Eine deutsche Sicht auf Bollywood, Indien , Pakistan

D-Day – unvergesslicher Thriller

Um den Mann hinter dem größten indischen Verbrechersyndikat zu fassen, wird eine Mission gestartet, den in Karachi (Pakistan) lebenden Iqbal Seth bei der Hochzeit seines Sohnes festzunehmen. So der Plan, der leider fatal schief geht.

Also diesem Film stehe ich doch etwas zwiegespalten gegenüber. Auf der einen Seite wunderbare Schauspieler, die beste Filmmusik seit langem und einzigartige Szenen, die noch ewig in meiner Erinnerung immer wieder abgespielt werden. Auf der anderen Seite eine etwas unausgegorene Handlung.  Hätte ich von dem Regisseur von „LunchBox“ so jetzt nicht unbedingt erwartet. Aber man erkennt in einigen Szenen doch deutlich seine Handschrift. Allein für die Szene, in der die Prostituierte umgebracht wird, weil sie Kontakt zum an der Mission beteiligten Captain der Mission hatte und die Leute des Verbrechersyndikats mehr von ihr über ihn wissen wollten,  hat es sich gelohnt, diesen Film zu sehen. Ich habe noch nie jemanden so wunderschön sterben sehen. Einfach großartig! Einzigartig!

Preise gab  es für den Film bei den Filmfare-Awards für den besten Schnitt und die beste Action. Ein gut gemachter Thriller, keine Frage. Mit einigen unvergesslichen Szenen.

Diesen bekannten Verbrecher hat es wohl gegeben, inwieweit der Film auf Tatsachen beruht, kann ich nicht sagen. Der Regisseur meinte nur, dass der Film in Pakistan wohl verboten worden wäre.

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar »