Bollywoodelfe's Blog

Eine deutsche Sicht auf Bollywood, Indien , Pakistan

Ittefaq – finde den Mörder

Wenn Bollywood nichts mehr einfällt, dann macht man ein Remake eines erfolgreichen Films desselben Namens von 1969, der wiederum eine Adaption des amerikanischen Films „Signpost to Murder“ von 1965 ist.

Eine Nacht, zwei potentielle Mörder. Der Krimi hat durchaus seine spannenden Momente und ganz tolle Filmbilder, sehr professionell gemacht. Der durchschnittliche Europäer muss hier auch keine wilden Musikszenen oder einen 3-Stundenfilm fürchten. Man bekommt einen modernen, soliden Krimi geboten. Und dazu noch erheiternde Momente eines durchaus realen Polizistenlebens in Indien. Dass sich ein Polizist die Zeit nimmt, nicht vorschnell die offensichtlichen Indizien hinzunehmen ist auch sehr lobenswert und sicherlich nicht alltäglich. Jeder der Verdächtigen hat seine eigene Version der Geschichte und wir erleben diese unterschiedlichen Varianten mit und können uns überlegen, an welcher Stelle wohl die Wahrheit liegt.

Was mich hier stört, ist das absurde Ende, so absolut weit her geholt, dass es nicht wirklich nachvollziehbar ist und unglaubhaft bleibt. Nur, um den Zuschauer nicht in Sicherheit zu wiegen und dem Ganzen nochmal eine richtig unverhoffte Wendung zu geben. Haha lieber Zuschauer, dachtest du so.

Sidharth Malhotra bringt den Bösewicht irgendwie nicht rüber. Dafür hat der ermittelnde Polizist Akshaye Khanna das gewisse fesselnde Etwas. Sein investigativer Charme ist absolut sehenswert. Sonakshi Sinha spielt ganz nett, aber auch nicht besonders ergreifend.

Im Mai soll dieser indische „Mystery-Thriller“ (finde ich als Bezeichnung etwas übertrieben) deutsch synchronisiert in die Kinos kommen (och nööö, deutsche Synchro). Für mich persönlich ist es kein Film, für den man unbedingt ins Kino müsste, aber man wird solide unterhalten.

Netflix:
www.netflix.com/title/80164904

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar »