Bollywoodelfe's Blog

Eine deutsche Sicht auf Bollywood, Indien , Pakistan

YESTERDAY – let’s celebrate The Beatles

- Juli 5, 2019

DE (english version below)

Bei diesem Film sprang mein Herz im Dreieck, weil es nicht wusste, was es zuerst lieben sollte: den schwarzen Humor, die genialen Beatles-Songs oder den wunderbaren Hauptdarsteller Himesh Patel. Mir hat der Film mehr als nur gute Unterhaltung gegeben: er hat mich mit ganz viel Liebe gefüllt und wie die Beatles so passend singen: All you need is Love ❤

Nachdem ich den Trailer gesehen hatte wusste ich nicht so recht, was ich von dieser Filmidee halten soll. Eine Welt, in der niemand die Beatles kennt und der bis dahin erfolglose Musiker Jack, der sich als scheinbar einziger Mensch an sie erinnert, macht dann große Karriere mit den Beatles-Songs. Kann diese kühne Idee als Film überzeugen? Für viele ist das tatsächlich zu irrwitzig gedacht, vollkommen abwegig.

Witzig vor allem zu sehen, wie die heutige Filmindustrie mit den Beatles Songs umgehen würde. Statt „Hey Jude“  schlägt ihm zum Beispiel der großartig sich selbst spielende Ed Sheeran vor, den Song besser mit „Hey Dude“ zu singen. Ist moderner. Würden die Beatles Songs die heutige Jugend auch noch so mitreißen können wie damals? Es gibt auch so viele Momente, die oberflächlich gesehen gar nicht witzig sind, aber man muss trotzdem herzhaft lachen. Wenn z.B. Ed Sheeran und Jack nach ihrer gemeinsamen Show einen Songwriter-Wettbewerb starten und in dem Moment, als Jack anfängt seinen Beatles Song „The Long and Winding Road“ als eigene in 10 Minuten geschriebene Kreation vorzutragen weiß man als Zuschauer, dass niemand eine Chance hätte, gegen diesen Song zu gewinnen. Man stellt sich vor, wie geknickt Ed Sheeran gleich sein wird und das bringt einen schon im Voraus zum Lachen. Die überspitzte Darstellung seiner von Ed Sheeran übernommenen Managerin ist auch einfach nur köstlich. Sagt ihm ehrlich ins Gesicht, dass er aus Sicht der Musikindustrie furchtbar aussieht. Aber die Genialität seiner Songs ist ja nicht zu leugnen und das macht vieles wett. Sie ist knallhart, um mit ihm richtig viel Geld zu verdienen und im Zusammenspiel mit dem weichherzigen Jack ist das urkomisch.

Jack ist dann irgendwann am Ziel seiner Träume, die er damals als erfolgloser Musiker hatte, aber wie sollte es auch anders sein, befriedigt ihn das nicht wirklich. Denn da fehlt ja noch das Wichtigste: Die wahre Liebe. Als Star kann er nicht mit der Frau zusammen sein, die er liebt. Und ihm wird eigentlich immer wieder vor Augen geführt, dass er ohne die Beatles Songs immer noch der erfolglose Musiker von einst wäre. Also drängt es ihn, die Wahrheit aufzudecken.

Ich war sehr dankbar, dass die indischen Wurzeln von Himesh Patel so offensichtlich sind. Ich könnte mir keinen besseren Schauspieler vorstellen, der die Gehässigkeiten des Lebens mit so einer Engelsgeduld über sich ergehen lassen könnte. Der die Songs so gefühlvoll vortragen könnte. Er ist perfekt. Und seiner großen Liebe Ellie, gespielt von Lily James schaue ich seit Mamma Mia! sowieso immer gerne zu.

Es tut so gut, einen ganzen Film lang mit Beatles Songs berieselt zu werden und Jack auf die Reise zu begleiten, sich an die Texte zu erinnern, in dem er z.B. in Liverpool die Entstehungsorte der Songs aufsucht.

Danny Boyle (Slumdog Millionär / Trainspotting) und Drehbuchautor Richard Curtis (Tatsächlich… Liebe / Notting Hill) haben eine liebenswerte Musikkomödie geschaffen und ich kann beruhigen: es ist definitiv keine peinlich kitschige RomCom.

Als Beatles-Fan werde ich mir den Film definitiv nochmal anschauen.  Ich kann die Beatles feiern und herzhaft lachen und mit dem Hauptdarsteller mitfühlen. Love is all you need ❤

EN

In this movie I was positively overwhelmed because I didn’t know what I should love first: the black humor, the ingenious Beatles songs or the wonderful lead actor Himesh Patel. The movie has given me more than just good entertainment: it has filled me with a lot of love and how the Beatles sang so aptly: All you need is Love ❤

After watching the trailer, I didn’t really know what to think about the plot. A world where nobody knows the Beatles and the unsuccessful musician Jack, being the only person who remembers them, makes a great career for himself with their songs. Can this absurd plot work successfully in a film? For many people that seems too far off the beaten path.

Especially funny is to imagine how today’s film industry would deal with the Beatles songs. Instead of „Hey Jude“ for example Ed Sheeran, brilliantly playing himself, suggests singing the song better with „Hey Dude“ because it’s more contemporary. Would the Beatles songs still be able to move the youth? There are so many moments that are at first glance not funny, but you still have to laugh heartily. For example, when Ed Sheeran and Jack start a songwriting competition after their show together, and the moment comes when Jack starts performing the Beatles song „The Long and Winding Road“ as his own creation written in 10 minutes, you know that nobody has a chance to win against this song. Imagining how demoralized Ed Sheeran is going to be makes you laugh in advance.Also very funny is the role of his later manager. She tells him honestly from the point of view of the music industry, that he looks terrible. But his genial songwriting compensates that. She is very tough with Jack because she wants to make a lot of money. Her scenes together with the soft-hearted Jack are hilarious.

Jack is living his dreams but it doesn’t really satisfy him. Because the most important thing is still missing: true love. As a star, he can’t be with the woman he loves. And he is always reminded that without the Beatles songs he would still be an unsuccessful musician. So he wants to reveal the truth.

I was very thankful that the Indian origin of Himesh Patel is so obvious. I couldn’t imagine a better actor who could endure life’s troubles with such patience. He sang the songs so soulfully, he was perfect. And I loved to watch his true love Ellie, played by Lily James. I have been a big fan of her since Mamma Mia!.

It feels so good to be showered with the Beatle’s songs for a whole movie and to accompany Jack on the journey while remembering all the lyrics to the songs.

Danny Boyle (Slumdog Millionaire / Trainspotting) and screenwriter Richard Curtis (Actually … Love / Notting Hill) have created a lovable musical comedy and I’m happy to say: it’s definitely not an embarrassingly cheesy RomCom.

As a Beatles fan I will definitely watch the movie again. I can celebrate the Beatles and laugh heartily and sympathize with the main character. Love is all you need.


2 responses to “YESTERDAY – let’s celebrate The Beatles

  1. Katja sagt:

    Hey Bollywoodelfe! Das hast du wieder so schön geschrieben, dass ich am liebsten yesterday ins Kino gegangen wäre. Ich mag nicht noch eine lange Woche bis zum Filmstart warten. Ein Hoch auf die grandiosen Beatles!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: