Bollywoodelfe's Blog

Eine deutsche Sicht auf Bollywood, Indien , Pakistan

Soni – Kämpferin in einer frauenfeindlichen Welt

- Januar 21, 2019

Wenn das Leben von Frauen in Indien in all den problematischen Facetten beleuchtet wird, ist das meist deprimierend. Hier kämpfen die Polizistin Soni und ihre Chefin Kalpana gegen die täglichen frustrierenden Situationen im Leben einer Frau. Soni ist sehr ungestüm und wird auch schon mal handgreiflich, wenn sie beim Versuch, eine Situation mit Worten zu klären, nicht weiterkommt und stattdessen nur sexuell lüsternd angemacht wird. Bevor die Männer sie körperlich angreifen können, greift sie zu. Das kann man ihr als Zuschauerin überhaupt nicht verübeln, ist aber so gar nicht mit ihrem Job als Polizistin zu vereinbaren. Ihre Chefin Kalpana bekommt den Ärger mit ab, weiß aber die insgesamt gute Arbeit ihrer Mitarbeiterin zu schätzen. Neben den brenzligen Begebenheiten im Beruf haben die Frauen auch im Privatleben mit einigen frauentypischen Problemen zu kämpfen. Der ständige gesellschaftliche Druck auf die Frauen, die sich als Gebärmutter der Nation gefälligst um Nachwuchs zu kümmern haben und nicht um den Beruf, die eine ordentlich arrangierte Ehe führen sollen, ohne Skandale. Keine Aufmüpfigkeiten bitte und immer schön der Tradition nach. Wenn man als alleinstehende Frau unterwegs ist, sollte sie sich besser als verheiratete Frau mit Sindur kennzeichnen (dürfen nur verheiratete Frauen als Kennzeichen tragen), damit sie nicht belästigt wird. Nur nicht auffallen. Nur keine Aufmerksamkeit von Männern auf sich ziehen. Sonst droht Vergewaltigung. Die beiden Frauen versuchen, sich mit den Gegebenheiten so gut es geht zu arrangieren. Sonst landet Frau schließlich schnell am Rande der Gesellschaft. Letztlich ist sich Soni überhaupt nicht mehr sicher, ob ihre Arbeit als Polizistin etwas nützt. Ich finde, wenn Frauen sich im männlich dominierten Berufsleben behaupten, ist das in jedem Fall wichtig. Sich zeigen. Auch die Frauen sind gehören dort hin. Das nützt sehr wohl etwas.

Sehr realistisch dargestellt ist auch insgesamt die Arbeit im Polizeirevier. Einige Polizisten versuchen Bestechungsgelder zu erpressen, Frauen als Polizisten werden nicht ernst genommen. Nur wenn sie auf etwas männliche Art harsch werden, bekommen sie Aufmerksamkeit. Und wenn es um Leute mit (parteipolitischem) Einfluss geht, muss auch mal ein polizeiliches Auge zugedrückt werden.

Dieser authentische und realistische Film wird wohl nicht die unterhaltungshungrigen Massen anziehen, erst recht nicht die indischen Zuschauer, die sich gern von ihrer unschönen realen Welt mit Bollywoodfilmen wegträumen. Ich finde solche Filme sehr wichtig. Wenn auch manchmal fast unerträglich, weil man das Gefühl hat, es wird sich für Frauen in Indien nie etwas ändern. Auch nach dem großen Skandal um die Massenvergewaltigung von 2012 gibt es immer und immer wieder furchtbare Fälle dieser Art, die Vergewaltigungsstatistik war 2018 so hoch wie nie.

Die beiden Frauen zusammen im Film wirken immer stark. Vielleicht ist die Botschaft noch mit am Wichtigsten: Zusammen seid ihr stark.

Zu sehen bei Netflix: https://www.netflix.com/de/title/81023713


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: