Bollywoodelfe's Blog

Eine deutsche Sicht auf Bollywood, Indien , Pakistan

Manto – im Visier der Zensur

- Dezember 11, 2018

Und da ist wieder eine von diesen Geschichten, eins von hunderttausend Schicksalen,  die die Teilung Indiens und Pakistan miterleben mussten und Zeit ihres Lebens mit dieser Traumatisierung umzugehen versuchten.

Der Journalist, Schriftsteller und Drehbuchautor Saadat Hasan Manto entstammte einer muslimisch-kaschmirischen Familie, arbeitete in Bombay und verließ im Zuge der Teilung Indiens durch die Briten wegen der Verfolgung von Moslems 1948 das Land und ließ sich in Lahore nieder. Er kehrte nie wieder in sein geliebtes Bombay zurück und starb früh infolge seine Alkoholismus.

Manto war sehr umstritten. Er wurde sechsmal wegen Obszönität seiner Werke angeklagt, aber nie verurteilt. Er legte der Gesellschaft einen Spiegel vor, wie sonst kein anderer Autor dieser Zeit, porträtierte auch gerade die unschönen Seiten.

Auch wenn im Film vorrangig das Leben von Manto dargestellt wird, sein ewiger Kampf gegen die Verurteilung seiner Werke, geht es doch vor allem um dieses prägende Ereignis der Teilung des Landes.

Nawazuddin Siddiqui ist und bleibt ein großartiger Schauspieler. Mit ihm sehe ich mir sogar solche Filme an, die mich von der Geschichte her nicht unbedingt zum Anschauen gelockt hätten. Aber mit ihm habe ich diese Zeitreise in ein so unschönes Kapitel der Geschichte sehr gern unternommen und nicht bereut.

Zu sehen bei Netflix: https://www.netflix.com/de/title/81039383


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: