Bollywoodelfe's Blog

Eine deutsche Sicht auf Bollywood, Indien , Pakistan

Ein Turban als erotisches Hilfsmittel – Vijay Moritz Bleibtreu

- August 20, 2013

Ich mag Moritz Bleibtreu, er ist ein toller Schauspieler, aber werde ich ihn auch mögen, wenn er sich in der Komödie „Vijay und ich – Meine Frau geht fremd mit mir / Vijay&I „ als indischer Gentleman verkleidet? Wie verkleidet man sich am besten als ein Inder: man setzt sich einen Turban auf. Da fängst ja schon mal an. Er verkleidet sich also genauer gesagt als ein Sikh. Immerhin entscheidet er sich lieber für den Namen Vijay und nicht für Shahrukh. Als „exotischer Draufgänger mit jeder Menge Bollywood-Temperament“ will er seine eigene Frau verführen, was offensichtlich auch zu gut gelingt. Seine Frau geht mit ihm fremd. Den typisch indischen Deutsch-Akzent hat er ja schon mal gut drauf.

Wie unter dem Video schon ganz richtig gepostet: der Bollywood-Fan erkennt sofort den Bollywood-Film „Rab Ne Bana Di Jodi“ (Ein göttliches Paar) wieder. Deutschland kopiert jetzt also Bollywoodfilme oder ist das eine erlaubte „Inspiration“?

Pro: Moritz Bleibtreu hats einfach drauf. Wer, wenn nicht er, könnte als Deutscher Bollywood-Charme versprühen^^

Contra: Wie lange kann man glaubhaft die Situation aufrecht erhalten, dass eine Frau ihren Mann nicht erkennt, nur weil er einen Bart, Akzent und Turban trägt? Wird das „exotische“ indische vielleicht mit zuvielen Vorurteilen dargestellt?

Der Film startet am 5.September. Ich bin gespannt…

http://vijayundich.senator.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: