Bollywoodelfe's Blog

Eine deutsche Sicht auf Bollywood, Indien , Pakistan

Moving Politics – Cinemas from India (Programm im August)

- August 1, 2010
Anlässlich der Ausstellung „Being Singular Plural: Moving Images from India“ im Deutsche Guggenheim wird die von Dorothee Wenner und Nicole Wolf kuratierte Film- und Gesprächsreihe „Moving Politics – Cinemas from India“ in drei Programmblöcken präsentiert: „Action/Bewegungen“ (27.–30. Juni), „Practices of Belief/Glaube, Liebe, Hoffnung“ (21.–24. August) und „Family Ties/Familienbande“ (26.–29. September).
Unter der Überschrift „Practices of Belief/Glaube, Liebe, Hoffnung“ (21.–24. August) geht es um den kaum zu überschätzenden politischen Einfluss der Religion(en) auf das indische Filmgeschehen.
 
Arsenal, Potsdamer Platz
Samstag, 21.August 2010, 19:30
The Other Song
Saba Dewan Indien 2009 OmE 120 min
Einführung: Nicole Wolf, anschließend Diskussion
"„Wirf keine Blumen auf mich, mein Herz ist verwundet." Sie waren atemberaubend schön und perfekt in Gesang und Tanz. Die so genannten Kurtisaninnen Indiens. Regisseurin Saba Dewan wirft einen Blick in die Kultur ihres untergegangenen Berufes." (Quelle: DOK.fest München)
 
Sonntag, 22.August 2010, 19:30
Firaaq
Nandita Das Indien 2008 OmE 101 min
Einführung: Nicole Wolf Zu Gast: Britta Ohm  
Firaaq, auf Urdu gleichermaßen "Trennung", als auch "Suche" bedeutend, versucht die schrecklichen Ereignisse im Bundesstaat Gujarat im Jahre 2002 zu beschreiben. Die Regisseurin hat mit zahlreichen Tätern und Opfern der gewalttätigen Übergriffe auf indische Muslime gesprochen.
 
Montag, 23.August 2010, 19:30
Word Within the Word
Rajula Shah Indien 2008 OmE 74 min
Einführung: Nicole Wolf  
"Kunstvolle Lieder, durchdrungen von geheimnisvoller Metaphorik. Bilderreiche Erzählungen voller Lebensweisheit: Die identitätsstiftende Poesie der Bhakti. Im modernen Indien drohen die mündlich tradierten Überlieferungen nach und nach in Vergessenheit zu geraten. Immer wieder sehen sich die Bhakti-Eingeweihten dazu gezwungen, ihre poetische Sprache zu paraphrasieren und die komplexen Zusammenhänge zu erläutern." (Quelle: DOK.fest München)
 
Dienstag, 24.August 2010, 19:30
Maqbool
Vishal Bhardwaj Indien 2003 OmU 134 min
Einführung: Nicole Wolf  
MAQBOOL (Der Pate von Mumbai) ist eine Adaption von Shakespeares Macbeth und angesiedelt in der Unterwelt von Mumbai. Ebenso wie im Original geht es um den Aufstieg eines ehrgeizigen Machtmenschen. Gekämpft wird um die Kontrolle über die Mafia, deshalb muss der alte Pate, Maqbools Chef Abbaji, aus dem Weg geräumt werden.
"Herausgekommen ist ein in sich geschlossener, höchst unterhaltsamer Film, der als Beispiel eines gelungenen Kulturtransfers allemal ins Staunen versetzt." (Quelle: arte)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: