Bollywoodelfe's Blog

Eine deutsche Sicht auf Bollywood, Indien , Pakistan

My name is Khan – Review

- Februar 13, 2010

Dieser Film ist ein absolut brutaler Angriff auf die gesamte Emotionspalette. Während man am Anfang des Films wunderbare lustige Momente erlebt, sich an dem wunderbaren Paar Shahrukh & Kajol erfreut und die Figur des Rizvan liebgewinnt, kämpft man nach dem einschneidenden Erlebnis im Leben der Khans mit einem Klos im Hals nach dem anderen. Auch wenn man es von einem Bollywoodfilm erwarten sollte, aber zeitweise war das emotionale, pathetische, heroische was da aufeinanderfolgte, doch einfach zuviel. Etwas mehr Realität hätte dem Film ganz gut getan…so bleibt nach dem Film das schlechte Gefühl, dass es schön wäre, wenn die Welt so funktionieren würde, dass man Menschen nicht nach ihrer Religion beurteilt bzw. vorverurteilt, sondern nur auf die menschlichen Eigenschaften achtet. Leider ist die reale Welt weit, weit davon entfernt…so muss es doch gerade Shahrukh derzeit am eigenen Leib erfahren, wie die religiösen Hindu-Anhänger Hass gegen ihn predigen, nur weil er es wagte zu kritisieren, dass keine pakistanischen Spieler in die indische Cricketmannschaft eingekauft werden, obwohl sie zu den besten Spielern der Welt gehören. Nun hat er keinerlei Menschlichkeit mehr zu erwarten. So ist die reale Welt. Von Versöhnung und Toleranz weit entfernt.
Aber, wer Shahrukh Khan kennt, nimmt ihm das Streben nach Humanität und Toleranz absolut ab. Ich bin auch zufrieden mit seiner Darstellung eines am Asperger-Syndroms leidenden Mannes. Mögen andere der Meinung sein, es reiche nicht, seinen Kopf schief zu halten und komisch zu lachen…für mich war seine Darstellung authentisch genug. Die Geschehnisse des 11.September aus dieser ungewöhnlichen Sicht darzustellen (erinnert unweigerlich an Forrest Gump) ist ein sehr gut funktionierender Ansatz für dieses schwierige Thema. Und die Erwartung an das endlich wieder zusammen spielende Paar Shahrukh und Kajol wurden auch nicht getrübt, unglaublich bezaubernd diese beiden. Und Kajol so überzeugend als liebende Mutter, dass es einem das Herz zerreißt…und in diesem Film wird einem sehr oft das Herz zerrissen. Gerade, wenn man die Diskriminierung von Moslems aus nächster Nähe kennt…nur der Herkunft und des Namens wegens generalverdächtiger Terrorist zu sein…es geht einem durch Mark und Bein. Die Botschaft des Films kann daher nicht genug gewürdigt werden, aus Angst nicht übers Ziel hinauszuschießen. Ich habe den Film genossen…wegen der großen Botschaften und Gefühle war der Film zwar auch ziemlich anstrengend, aber insgesamt ein Muss für jeden Bollywood-Fan. Ich werde ihn mir sicherlich noch ein weiteres Mal anschauen und meine Unterstützung hat Shahrukh im Kampf gegen Intoleranz und Diskriminierung auf jeden Fall.

Weitere Reviews:
http://www.filmstarts.de/kritiken/104531-My-Name-Is-Khan.html  
http://visitberlin-berlinale.blogspot.com/2010/02/my-name-is-khan.html  

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: