Bollywoodelfe's Blog

Eine deutsche Sicht auf Bollywood, Indien , Pakistan

Kamala Markandaya – Eine Handvoll Reis

- Januar 8, 2010

Eines der vielen Bücher, die den unfairen und aussichtlosen Kampf ums Überleben in einer indischen Großstadt beschreibt. Es geht um Ravi, der aus seinem indischen Dorf in der Hoffnung geflohen war, zumindest in der Großstadt überleben zu können. Zuerst auf Gelegenheitsarbeiten und Diebereien angewiesen, findet er doch noch den Weg zur ehrlichen Arbeit. Doch auch dieser Weg bietet letztendlich keine Lösung für ein besseres Leben. Wenn er anfangs noch der Meinung war, dass man sich das bessere Leben mit höheren Löhnen erkämpfen muss und jedem predigte, dass etwas gegen die ständig größer werdende Ungerechtigkeit zwischen arm und reich, gegen Korruption getan werden muss, so prügelt doch der harte tägliche Überlebenskampf derart auf ihn ein, dass am Ende nichts von seinem stolzen Denken übrig bleibt und er sogar so tief sinkt, seine Frau und Kinder zu schlagen und den ganzen Druck mit Alkohol zu betäuben.

Wie schon „Nektar in einem Sieb“ besticht dieser Roman durch seinen Realismus und man kann sich vorstellen, dass sich die Geschichte einmal genauso zugetragen hat. 

An dieser Stelle möchte ich mich bei Petra bedanken, die mir dieses Buch geschenkt und meinen Blog somit bereichert hat.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: